Über mich

Jahrgang 1968, verheiratet, wir leben seit 2010 in der Alten Schule in Idstein Ehrenbach. Ich habe in ganz verschiedenen Bereichen gearbeitet: mit den Fragen nach Gerechtigkeit und Frieden, die wesentlich die Wahl meiner Studienfächer Pädagogik und Theologie beeinflussten, war ich zunächst zwei Jahre als Referentin für entwicklungspolitische Arbeit in der Bundesleitung eines christlichen Jugendverbandes, danach drei Jahre als Bundesleiterin mit den Schwerpunkten “Mädchen und Frauenarbeit” und auf der Suche nach einer jugendgemäßen, weltnahen Spiritualität für die jungen Menschen in unserm Verband, tätig.
_DSC7435



1996 lernte ich in einem Seminar Marshall Rosenberg und die Gewaltfreie Kommunikation kennen, die beide sehr wesentlich für meinen weiteren Weg wurden. Eine Frage, die Marshall stellte, beschäftigte und beschäftigt mich seitdem immer wieder: “Was passiert genau, wenn wir den Kontakt zu unserem einfühlsamen, emphatischen Wesen verlieren und wie ist es möglich, dass Menschen unter extremsten Bedingungen den Kontakt zu ihrem einfühlsamen Wesen aufrecht erhalten und trotz allem friedvoll bleiben und von Herzen handeln können.” Dieser Impuls führte meinen Berufsweg zur Mediation und zum Training für gewaltfreie und konstruktive Konfliktbearbeitung und Kommunikation.Es folgte eine mehrjährige Tätigkeit im Leitungsteam eines friedenspolitischen Bildungswerkes in NRW und freiberuflich in einem Trainingskollektiv mit ganz verschiedenen Zielgruppen zu den Themen: konstruktive Konfliktbearbeitung, Mediation, Zivilcourage- und Deeskalationstraining; ein weiterer Schwerpunkt war die Begleitung und Vorbereitung von Menschen in der zivilen Friedensarbeit (Freiwilligendienste in Krisengebieten).

Neben der Trainings- und Seminararbeit habe ich viele Jahre im pädagogischen Bereich gearbeitet: in einer Montessorischule, in der Jugendschutzstelle für Mädchen in Köln und in der Ambulanz der Kinder- und Jugendpychiatrie, Klinik Rheinhöhe, in Idstein. In all diesen Berufsfeldern konnte ich viele verschiedene Erfahrungen im Umgang mit Krisen, mit Gewalt, mit Trauer und Abschied  und in der Arbeit mit Familien und Systemen sammeln.

Nach der Weiterbildung zum Familiencoach habe ich 2014 die Familien Praxis eröffnet. Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, im Berufsverband Freier Psychologen (VFP) und zertifizierte Systemaufstellerin DGfS .

vfp_logo

Aus- und Weiterbildungen

Grundlagen:

  • Diplom Pädagogik und Theologiestudium in Trier und Köln
  • Klinische Seelsorge Ausbildung, Pastoraltheologisches Institut, Trier
  • Heilpraktikerin Psychotherapie, Amtsärztliche Prüfung zur Heilpraktikerin Psychotherapie, Gesundheitsamt Bad Schwalbach, April 2013

Gespräch und Kommunikation:

  • Ausbildung zur Mediatorin, VHS Nienburg
  • „Gewaltfreie Kommunikation“ viele Seminare mit Marshall Rosenberg und Jahresausbildung im Lebensgarten Steyerberg
  • Weiterbildungen in Gesprächstherapie nach Carl Rogers und Themenzentrierter Interaktion

Systemisch und Coaching:

  • “Familien Coaching Professional” und “Systemische Arbeit Vertieft” ( 3 jährige Weiterbildung), Familien Coaching Institut, Idstein

Traumabegleitung:

  • Einführung: Somatic Experience (SE)
  • SE Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Maggie Kline
  • SE und SOMA , zwei körperorientierte Ansätze der Trauerarbeit
  • Fachausbildung: EMDR

Naturheilkunde:

  • Ausbildung zur Heilpraktikerin, Heilpraktikerschule Isolde Richter, Freiburg
  • Ausbildung in Heilpflanzenkunde und Phytotherapie, Freiburger Heilpflanzenschule
  • Fachausbildung „Komplementäre Pflege, Wickel, Auflagen, Aromatherapie und Heilpflanzen, LINUM Schule
LeonieTiere

Assistenz tierisch gut …