Systemische Arbeit

“Alles fließt . Wir steigen in denselben Fluss und doch nicht in denselben, wir sind es und wir sind es nicht.”
Heraklit

Wir leben nicht alleine – wo auch immer wir mit Menschen zusammen sind, sind wir Teile eines Systems: in der Familie, im Berufsleben, im Kindergarten, im Sportverein etc… . Die vielfältigen Begegnungen mit Menschen, die einerseits so beglückend und bereichernd sind, bringen andererseits Konflikte und Verstrickungen mit sich, die belasten.

In der systemischen Arbeit wird immer das gesamte System gesehen: die ganze Familie, die ganze Patchworkfamilie, die ganze Pflegefamilie usw., auch in der Einzelbegleitung. Diese Sichtweise auf schwierige Situationen und Konflikte schafft Erleichterung und lässt einen neuen größeren Rahmen erscheinen. Wir können und müssen nicht mehr alles “alleine und selber” machen oder ertragen. Wir können Geschehenes nicht ungeschehen machen, aber wir können es “neu sortieren” , das blockierende und bremsende lösen. Mit diesen veränderten Rahmenbedingungen zeigen sich vielleicht auch bisher ungeahnte Lösungswege. Handlungshintergründe, die sogenannten Tiefenströmungen, der Grund des “Eisberges” können erkannt werden und lassen uns einen noch ganz anderen Blick auf das Problem, das Symptom, den Konflikt, die Unruhe, die Krankheit etc. werfen.

Oftmals ändert alleine die bloße Sicht auf den veränderten, erweiterten Rahmen schon die eigene Einstellung zum Schwierigen und schafft Erleichterung. Das Fließende und Leichte im Leben bekommt eine neue Chance!

Ich arbeite mit:

  • systemischer Gesprächsführung
  • Mediation
  • dem Genogramm (Familienstammbaum)
  • Familienaufstellungen
  • Systemaufstellungen