Das Gespräch

„Was ist herrlicher als Gold?” fragte der König.
„Das Licht,” antwortete die Schlange. „Was ist erquicklicher als Licht?” fragte jener.
„Das Gespräch,” antwortete diese.
J.W. v. Goethe “Das Märchen”

Authentische und wahrhaftige Begegnung im Gespräch tut gut, macht Mut und eröffnet den Weg jeder Begegnung im Coaching, in der Begleitung, in der Mediation.

Wirkliches Zuhören und Verstehen hat eine tiefe Heilwirkung, besonders Trauer- und Abschiedsprozesse jeglicher Art brauchen den Ausdruck durch das Gespräch.

„Worte können Mauern oder sie können Fenster sein“

Diese Worte stammen von Marshall Rosenberg, dem Begründer der “Gewaltferien Kommunikation” mit dem ich in vielen Seminaren die Tiefen und Möglichkeiten, die Schwierigkeiten und Klippen von Kommunikation und Gesprächsführung erleben und erlernen durfte. Gewaltfreie Kommunikation ist gleichzeitig Methode und Haltung, gekennzeichnet durch Empathie, Augenhöhe, Mitgefühl und Respekt. Mit etwas Übung ist es sehr schnell möglich, Worte und Gespräch immer mehr als “Fenster” zum anderen, zur Welt und zu uns selbst zu erleben.

Im Coaching, in der Begleitung und im Training fließen außerdem die Arbeitsansätze der klientenzentrierten Gesprächsführung nach Carl Rogers, das Modell von Selbstwert, Kommunikation und Kongruenz von Virginia Satir, sowie Wege und Methoden systemischer Gesprächsführung ein.