Biographiearbeit

Biographiearbeit hilft, das eigene Leben besser zu verstehen und Vergangenes zu integrieren. Sie erzählt von den Spuren des Lebens und lässt den roten Faden im Leben erkennen und lebendig halten. Biographiearbeit lebt vom Erzählen und Zuhören. Was früher in Gemeinschaften und Großfamilien oft ganz selbstverständlich war: das Erzählen unter Generationen, wie es früher war, müssen wir heute neu und anders wiederbeleben. Biographiearbeit ist eine Möglichkeit; sie wird auch zunehmend und mit guter Resonanz in der Arbeit mit alten und von Demenz bedrohten Menschen eingesetzt.

Biographiearbeit mit Kindern und Jugendlichen

Biographiearbeit ist eine kreative und lebendige Arbeit, die auch in der ganzen Familie ihren Platz finden kann. Es geht darum, den Schatz des eigenen Lebens und aller Familienmitglieder (auch Haustiere gehören dazu!) über Trennung, Tod und Abschied hinaus zu bewahren, Erinnerungen mit Liebe und Kreativität Raum zu geben. Das “Wie” findet verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten: ein selber gestaltetes „Lebensbuch“,  ein besonderes Fotoalbum, eine selbst geschriebene Geschichte oder die mit viel Liebe gestaltete Handspielfigur u.a. sind wichtige Anker im Alltag und geben dem Verlust, der Trauer, dem Anderssein einen Platz im eigenen Leben.

Biographiearbeit ist besonders hilfreich für Kinder, die nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können, die adoptiert sind, in einer Pflegefamilie oder Wohngruppe leben, die auf der Flucht sind oder eine andere kulturelle und ethnische Herkunft haben.

Biographiearbeit bietet auch die Möglichkeit aktiver Trauerarbeit, wenn Kinder an einer lebensbedrohlichen Krankheit leiden oder sie erleben, dass ein nahes Familienmitglied in ihrem Umfeld gestorben ist oder sterben wird. Sie hilft, den Schmerz und die Trauer zu verarbeiten.

Bei Trennung oder Scheidung der Eltern gibt die Biographiearbeit dem Kind einen Raum, die Situation besser zu klären, zu verstehen und Loyalitätskonflikte zu thematisieren.