Kinder Trauer

Lange saßen sie dort und hatten es schwer, doch sie hatte es gemeinsam schwer. Das war ein Trost. Leicht war es trotzdem nicht.

Astrid Lindgren aus  “Ronja Räuberstochter”

Trauer Begleitung für Kinder und Jugendliche

Der Verlust von Vater, Mutter, Bruder, Schwester oder Großeltern wiegt schwer. In Krisen, Trennungssituationen, bei schwerer Krankheit und/oder Tod eines Familienmitgliedes, bei Fremdunterbringung von Kindern in Pflege- oder Adoptivfamilien, wollen Abschiede gestaltet werden.

Kinder und Jugendliche bringen Trauer und Schmerz oftmals ganz anders zum Ausdruck als erwachsene Menschen und laufen somit in der Gefahr noch weniger wahrgenommen oder gar falsch verstanden und dauerhaft traumatisiert zu werden (Posttraumatische Belastungsstörung). Besonders belastend sind Situationen durch einen plötzlichen Tod (Unfall) oder durch Suizid eines Familienmitgliedes oder eines jugendlichen Freundes/ Freundin. Aber auch eine hochstrittige Trennung , der Umzug in eine Pflege- oder Adoptionsfamilie oder der Tod eines geliebten Haustieren sind für schwer zu verkraftende Ereignisse.

Kinder und Jugendliche sind loyal. Sie kooperieren und sie leiden unter den Veränderungen, sind überfordert, haben Angst,  manchmal sind sie still und werden immer stiller und zurückgezogener; manchmal haben sie Bauchweh, sind ständig krank, haben kein Interesse an Freunden; manchmal können sie sich nicht mehr konzentrieren, bekommen schlechte Noten oder sie werden auffällig, aggressiv, flippen völlig aus!

Kinder und Jugendliche brauchen in Zeiten von familiären Krisen – Abschied- Trennung- Krankheit – Tod besondere Unterstützung.

Familiensysteme geraten durch die hohen und sich schnell ändernden Anforderungen eines Verlustes durch den Tod, durch Krankheit und Trennung ins Ungleichgewicht und an den Rand der Belastbarkeit.

In der Familien Praxis finden Sie verschiedene Angebote für trauernde Kinder und Jugendliche:

  • Einzelbegleitung
  • Naturtage für trauernde Kinder
  • Kindertrauergruppe
  • Jugendtreff